zurück

TASTENFLAIR

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

Musikalisches Projekt Bienengarten

 

Anfang des Jahres 2016 startete ein musikalisches Projekt im Alten- und Pflegeheim Bienengarten in Ingolstadt mit dem Akkordeon Ensemble Alegría unter der Leitung der Musiklehrerin Irene Göllner.

 

Zustande kam dieses Projekt aufgrund eines kleinen Schülerkonzerts mit Schülern von Irene Göllner und dem Akkordeon Ensemble Alegría im Festsaal des Bienengartens am 28.11.2015. Die Bewohner waren hocherfreut und begeistert von den musikalischen Darbietungen.

Frau Hermann, Sozialpädagogin und Leitung vom Sozialdienst, startete aufgrund der großen Resonanz zusammen mit Irene Göllner und dem Akkordeon Ensemble Alegría ein innovatives Projekt:

 

15.00 Uhr - 15.45 Uhr: Gemeinsames Singen der Bewohner mit musikalischer Begleitung des Akkordeon-Ensembles Alegría

16.00 Uhr - 16.45 Uhr: Offene Probe des Akkordeonorchesters Tastenbande für die Bewohner

17.00 Uhr - 18.30 Uhr: Offene Probe des Akkordeon-Ensembles Alegría für die Bewohner

 

Die Bewohner stellten eine Liste mit ihren „Wunschmelodien“ zusammen, die Texte und Noten wurden von Alegría besorgt und eingeübt und schon konnte es losgehen. Der Festsaal war bis auf den letzten Platz gefüllt und alle sangen fröhlich und kräftig mit. Inzwischen gibt es ein eigenes Liederbuch , in dem die beliebtesten Lieder mit Texten gesammelt sind. Ein herzlicher Dank geht hiermit an Ingrid Tesinski, die die Lieder zusammengestellt, die Noten dafür geschrieben und alles für uns in Mappen zusammengeheftet hat!

 

Frau Hermann erklärt dazu:

„Das gemeinsame Singen von bekannten Liedern und Melodien, weckt Erinnerungen an früher, jeder Mensch verknüpft mit bestimmten Liedern bestimmte Momente und Gefühle, Abschnitte seines Lebens. Menschen mit Demenz können bei altbekannten Liedern auswendig mitsingen, selbst wenn ihnen andere Dinge nicht mehr so einfach gelingen, Liedtexte sind oftmals noch fest im Kopf verankert. Viele der Bewohner des Bienengartens haben früher selbst ein Musikinstrument gespielt und werden durch die Proben des Ensembles an früher erinnert, als sie noch geübt haben und denken an verschiedene Lieder und Auftritte zurück.

Musik ist ein wichtiges Element im Alltag des Bienengartens. Es gibt mehrere Veranstaltungen während der Woche, sei es der Singkreis oder der Abendtreff mit Harfenmusik. Durch die Zusammenarbeit mit dem Akkordeon Ensemble Alegría ist es dem Bienengarten möglich, ein musikalisches Schmankerl am Wochenende anzubieten. Die Bewohner freuen sich sehr auf diese Veranstaltung und erzählen noch tagelang von dem schönen gemeinsamen Singen und Musizieren mit dem Akkordeon Ensemble Alegría.“

 

Die Tastenbande ist ein Akkordeonorchester unter der Leitung von Irene Göllner. Hier werden Kompositionen verwendet, die aufgrund verschiedener Zusatzstimmen Anfängern und Fortgeschrittenen, egal welchen Alters, gleichermaßen das gemeinsame Orchesterspiel ermöglichen. Dieses Orchester ist wie eine große Familie. Die Bewohner des Bienengartens haben so die Möglichkeit mitzuerleben, wie ein Orchesterstück einstudiert wird. Die Spieler proben schon mit Publikum und gewinnen dadurch enorm an Sicherheit für die kommenden Auftritte.

Auch die anschließende Probe des Akkordeon Ensembles Alegría ist für die Bewohner offen. Das Ensemble ist experimentierfreudig und beschreitet mit Filmmusik, Kirchen- und Kammermusik in verschiedenen Besetzungen neue Wege, die Klangvielfalt des Akkordeons im Zusammenwirken mit Klavier, verschiedenen anderen Instrumenten und Gesang zum Ausdruck zu bringen. Beschwingtes Tanzen der Bewohner zu französischen Walzerklängen ist ausdrücklich erwünscht.

 

Das Projekt findet jeweils an einem Samstagnachmittag im Monat statt und war zunächst bis Juli 2016 geplant. Da das gemeinsame Musizieren bei den Bewohnern großen Anklang findet und den Spielern ebensoviel Freude bereitet, wurde es auf unbestimmte Zeit verlängert. Einige der Lieder haben sich als Nummer-Eins-Hits fest in unserem Programm etabliert und werden immer wieder gewünscht, es kommen aber auch jedesmal neue hinzu.