zurück

TASTENFLAIR

_________________________________________________________________________________________________________

 

1977 begann ich meine Ausbildung zur Musiklehrerin, Hauptfach Konzertakkordeon, bei Bernd Maltry, Hochschullehrer an der Hochschule für Musik und Theater München. 1980 legte ich die Prüfung zur staatlich anerkannten Musiklehrerin ab.

 

1976 – 1983 spielte ich im Ingolstädter Akkordeonorchester unter der Leitung von Bernd Maltry. Dieses Orchester wurde mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Höhepunkte waren ein 1. Preis beim Internationalen Akkordeonfestival in Ieper/Belgien 1978 und der 1. Preis in der Kategorie „Kunststufe“ beim Internationalen World Musik Festival (Weltmeisterschaft) in Innsbruck 1983, an dem 250 Orchester teilnahmen.

 

1980 – 1982 nahm ich Dirigierunterricht bei Bernd Maltry, der zu dieser Zeit ein Dirigierstudium bei Sergiu Celibidache und den Münchner Philharmonikern absolvierte. Im Rahmen des Dirigierunterrichts besuchte ich regelmäßig Proben, Generalproben und Konzerte der Münchner Philharmoniker. 1982 schloss ich meinen Dirigierlehrgang beim DHV mit Diplom ab, Dozent Bernd Maltry.

 

Seit 1980 bin ich als Musiklehrerin und Orchesterleiterin tätig. Von 1980 – 1983 unterrichtete ich an einer privaten Musikschule in Ingolstadt. Seit 1983 erteile ich freiberuflich Unterricht für Akkordeon, Klavier, Ensemble und Orchester in Ingolstadt und in der Schule Stammham.

 

Viele meiner Instrumentalschüler sind Preisträger von „Jugend musiziert“.

 

Seit 1999 veranstalte ich regelmäßig Schülerkonzerte in Ingolstadt und Stammham. Dabei können Anfänger, Preisträger und Ensembles „Konzertatmosphäre“ schnuppern und ihren Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten ihre musikalischen Fortschritte vortragen. Das Alter der musikalischen Künstler erstreckt sich dabei von 5 – 68 Jahren. Beim anschließenden gemütlichen Zusammensein bei buntem Buffet, Kaffee und Kuchen lernt man sich kennen und wertschätzt die Leistung der Vortragenden.

 

Besonders wichtig war mir auch immer die Orchesterarbeit:

 

1984 gründete ich mit 19 akkordeonbegeisterten Jugendlichen ein eigenes Akkordeonorchester. Bereits 1986 gewannen wir den 3. Preis beim Raiffeisen-Jugendförderungspreis in Pfaffenhofen. 1987 gab ich die musikalische Leitung des Orchesters aus familiären Gründen ab, die Erziehung meiner drei Kinder nahm mich sehr in Anspruch. Doch blieb ich meinem Orchester über all die Jahre treu. Ich unterrichtete den Nachwuchs und übernahm zahlreiche organisatorische Aufgaben, bis mir 2006 – 2014 die familiäre Situation erlaubte, als Spielerin in der 1. Stimme wieder aktiv in die Orchesterarbeit einzusteigen, denn meine Kinder waren inzwischen so gut wie erwachsen.

 

Viele meiner ehemaligen Schüler sind heute noch genauso von ihrem Instrument begeistert wie früher. Mit meinen neuen Schülern und einigen Spielerinnen der ersten Stunde gründete ich im November 2014 das Akkordeon Ensemble Alegría.

 

Ebenfalls im November 2014 entstand auch ein neues Schülerorchester unter meiner Leitung:

Die Tastenbande. Hier werden Kompositionen verwendet, die aufgrund verschiedener Zusatzstimmen Anfängern und Fortgeschrittenen, Schülern und Rentnern egal welchen Alters gleichermaßen das gemeinsame Orchesterspiel ermöglichen. Das Orchester ist wie eine große Familie und Spaß und Freude am gemeinsamen Musizieren sind garantiert! Auftritte erfolgten bisher bei den letzten zwei Schülerkonzerten in Ingolstadt und Stammham.

 

Um meine Schüler, Ensemble- und Orchestermitglieder so gut wie möglich zu unterstützen bilde ich mich ständig weiter, indem ich an Workshops und Fortbildungen von bedeutenden Musikpädagogen wie Irina Mints teilnehme.